Nationalpark

Am Dienstag den 5. Juni 2oo7 um 7:45 fuhren wir, die 2a Klasse vom Busbahnhof Lienz Richtung Kärnten. Ziel war die Ortschaft Großkirchheim. Die Aufregung war groß. Alle freuten sich schon sehr auf die zweitägige Wanderung.

Nach ca. einstündiger Fahrt mit dem Bus trafen die Schüler beim Quartier Hotel Post ein. Das Gebäck wurde sogleich in die angewiesenen Zimmer gebracht. Klassenvorstand Herr Brandstätter Gottfried, Frau Fachlehrerin Pfisterer Annemarie und ein erfahrener Bergführer begleiteten uns.

Das erste Ausflugsziel war die Pasterze, welche der längste Gletscher der Ostalpen ist. Doch bevor wir diesen erreichten, wanderten wir an einem gewaltigen Wasserfall vorbei. Nach einem langen Fußmarsch kamen wir am Gletscher an, dieser beeindruckte uns sehr. Leider konnten wir keinen Blick auf den höchsten Berg Österreichs den Großglockner erhaschen, da er im Nebel eingehüllt war.

Später fuhren wir mit der Gletscherbahn zu der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Anschließend besuchten wir noch das Glockner-Kino, das uns die wunderschöne Natur und die eindrucksvolle Tierwelt näher brachte. Müde und erschöpft ließen wir uns mit dem Bus ins Hotel Post zurück bringen. Dort bekamen wir ein leckeres Abendessen. Beeindruckt von den Geschehnissen des heutigen Tages legten wir uns bald schlafen.
Früh am Morgen wurden wir von den Lehrpersonen geweckt. Nach einem ausgiebigen Frühstück und frohen Mutes machten wir uns auf den Weg ins Fleißtal. Mit einer Führung über den Bergbau und das Schürfen von Gold wurden wir mit der Geschichte der damaligen Bergleute und deren hartem Leben vertraut gemacht.

Um einen Einblick vom Goldsuchen zu bekommen durften wir selbst unser Glück versuchen. Das machte uns riesigen Spaß und wir waren alle mit großem Eifer bei der Sache, einige von uns fanden sogar ein paar Goldklümpchen. Noch heute verweisen einige Namen der Berge auf den Bergbau nach Edelmetallen wie zum Beispiel die Goldberggruppe, Goldzechkopf oder die Goldbergspitze.

Vor mehr als 400 Jahren wurde in diesem Raum tatsächlich Gold gehoben und zwar nicht weniger als rund 10 % der Weltproduktion von damals. Zu guter Letzt besuchten wir noch die Wassermühlen und sahen einen zauberhaften Lärchenwald.

Die ganze Klasse hatte viel Spaß mit diesem lehrreichen und lustigen Ausflug.
(made by Gasser Katharina & Forcher Bianca)